Umwelt & AltstoffeSauberes Laxenburg

Mission „sauberes Laxenburg“

Umweltgemeinderat Andreas Weiss, Abfallberaterin & Energiebeauftragte Daniela Jordan und Wirtschaftshofmitarbeiter Eduard Schindlecker zeigen wie Müllvermeidung und Mülltrennung in Laxenburg richtig funktionieren sollten.

Hier eine Übersicht:

  1. SAMMLUNG IM HAUSHALT
  • Restmüll – schwarze Tonne: Abfälle, die weder Altstoff (=verwertbare Stoffe wie z.B. Altholz, Eisenschrott, Verpackungsmetalle, Altpapier, Altglas, etc.) noch kompostierbarer Abfall sind.
  • Biomüll – braune Tonne: Abfälle, die überwiegend pflanzlichen Ursprungs sind und die einer Kompostierung (z.B. Umwandlung in Komposterde, Verrottung oder Vergärung) zugeführt werden können z.B. Obst- und Gemüseabfälle sowie Gartenabfälle; Schalen von Bananen und Zitrusfrüchten; Speisereste und verdorbene Lebensmittel ohne Verpackung (pflanzlicher Herkunft); Kaffee- und Teesud samt Filter und Papierbeutel; Eierschalen, Federn, Haare; verdorbene Milchprodukte, verschmutzte Küchenrollen; Schnittblumen, Topfpflanzen (ohne Topf); Kleintiermist von Pflanzenfressern, Äste zerkleinert, etc.
  1. SAMMLUNG BEI DEN ALTSTOFFSAMMELINSELN
  • Altpapier Container: Zum Altpapier gehören beispielsweise Zeitungen, Prospekte, Illustrierte, Hefte, Briefe, Packpapier, Schachteln (gefaltet), Schreibpapier, Wellkarton, Papier – sauber und unbeschichtet, Kartonagen, Verpackungen aus Papier und Karton

Was darf nicht hinein: beschichtetes Papier, beschichteter Karton, Etiketten, Hygienepapier (Papiertaschentücher, Küchenrollen, Servietten) Kohlepapier, Papiertapeten, Milch- und Getränkepackerl, Verbundpapier, Zellophan etc.

  • Glas Container Bitte in Weiß- und Buntglas trennen! Verpackungen aus Glas (z.B. Wein- und Saftflaschen, Gemüsegläser, Marmeladegläser, Einsiedegläser, Medikamentenfläschchen restentleert, Kosmetikfläschchen aus Glas, Einwegflaschen, Kondensmilchflaschen etc.); Pfandflaschen sollten beim Handel zurückgegeben werden.

Was darf nicht hinein: Bierkapseln, Bleikristallglas, Drahtglas, Glühbirnen, Keramik, Korken, Laborglas, Fensterglas, Flachglas, Vasen, Windschutzscheiben, Porzellan, Spiegelglas

  • Verpackungsmetall Container: Verpackungen aus Weißblech und Aluminium (z.B. Getränkedosen aus Alu, Gemüsedosen aus Weißblech, Tuben aus Metall, Alufolien – rein – als Verpackung gekaufter Waren; Metalldeckel, Metallfässer als Verpackung, Joghurtbecherdeckel, Kronenkorken, Menüschalen aus Alu, Spraydosen restentleert etc.)

Was darf nicht hinein: Badewanne, Boiler, Dachrinnen, Herde, Öfen, Waschmaschinen, Eisenrohre, Großmetallteile, Fässer etc. bitte zur Altmetallsammlung in Ihr Altstoffsammelzentrum bringen.

  • Verbundstoffverpackungen Container: Verpackungen aus Kunststoffen (z.B. Becher aus Kunststoff, PET Flaschen, Kanister, Folien, Tuben, Getränkebecher (Einweg), Frischhaltefolien als Verpackungen, Verschlüsse, Kunststoffnetze (z.B. Obst), Nachfüllpackungen, Säcke, Styropor Verpackungen etc.), Materialverbunden (z.B. Tetra Pack -> die bessere Entsorgung ist allerdings über die Öko Box oder Öko Bag, Gewürzverpackungen, Metall-Karton Verpackung von Knabbergebäck etc.), Holz (z.B. Verpackungssteigen etc.), Keramik (z.B. Parfumflakons, Steingutflaschen, Porzellanflaschen etc.) oder textilen Packstoffen. Große Mengen an Verpackungsstyropor bitte im Altstoffsammelzentrum abgeben.
  • Alt-Kleidung: Kleidung kann in den vorgesehenen HUMANA Kästen entsorgt werden.
  1. SAMMLUNG IM ALTSTOFFSAMMELZENTRUM

Hier können Sie alles entsorgen wofür in den anderen Containern kein Platz ist, insbesondere aber:

  • Speisefett: Bitte nützen Sie für Speisefett bzw. –öl den Nöli. Diesen kleinen 3 l Kübel bekommen Sie in Ihrem Altstoffsammelzentrum (ASZ) kostenlos. Bei Abgabe eines vollen Kübels im ASZ bekommen Sie wieder einen sauberen Kübel.
  • Sperrmüll: Sperrige Abfälle, die aufgrund ihrer Beschaffenheit (Form und Größe) nicht für die Entsorgung in der Restmülltonne geeignet sind (z.B. alte Teppiche, Matratzen, großes Kinderspielzeug, Möbel, Öfen, große Gartenwerkzeuge sofern diese nicht dem Eisenschrott zugeordnet werden können; große Kunststoffgebinde, die keine Verpackung sind etc.)

Eine Auflistung weiterer Altstoffe, die im Altstoffsammelzentrum ordnungsgemäß entsorgt werden können, finden Sie auf unserer Website www.laxenburg.at/altstoffsammelzentrum/ – im Downloadbereich (Abfallzentrum Tabelle).

Die Termine für die Abfallentsorgung der Restmüll- und Biotonnen entnehmen Sie bitte dem Müllkalender auf unserer Website www.laxenburg.at/muellkalender/

ACHTUNG: Als Service der Gemeinde wird zweimal jährlich pro Haushalt der Sperrmüll von zu Hause abgeholt. Termine können per E-Mail via wirtschaftshof@laxenburg.at oder telefonisch unter 02236 / 72483-11 vereinbart werden.

Die Müllvermeidung geht am einfachsten bereits beim Einkaufen.

Nehmt euch bereits im Vorfeld Stofftragetaschen zum Abwiegen von Obst und Gemüse mit. Achtet darauf, Getränke in Glasflaschen zu kaufen, die wieder verwendbar sind. Trennt den Müll bereits zu Hause, bevor ihr die Altstoffe zu den Sammelinseln bringt.