Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo Laxenburg

Verschiebungen und Neustart

bei den Laxenburger Schlosskonzerten
Derzeit laufen die Vorbereitungen, die Konzerte - gemäß der neuen Covid-19 Richtlinien - zu verschieben.

Alle Abonnentinnen und Abonennten werden von den neuen Terminen so bald wie möglich verständigt, derzeit werden nur Einzelkarten zurückgezahlt und die Inhaber eines Frühlingabonnements gebeten, mit der Marktgemeinde Kontakt aufzunehmen.

„Wir werden uns bemühen, eine für alle akzeptable Lösung zu finden, um diese Saison doch noch abschließen zu können“, ist es auch Bürgermeister David Berl wichtig zu betonen. „Doch die Sicherheit unserer Gäste, aller Musikerinnen und Musiker und unserer Mitarbeiterinnen geht auf jeden Fall vor.“


Und die neue Saison im kommenden Herbst? Wie kann das heuer aussehen?
Die Arbeiten daran sind weitgehend abgeschlossen, wohl wissend, dass mit einem Wiedererstarken der Virusgefahr weiterhin gerechnet werden muss, die endgültige Planung wird deshalb laufend adaptiert und an neue Begebenheiten angepasst. Eine mühsame Arbeit, keine Frage. „Aber wir tun das in dem Bewusstsein, dass Kunst und Kultur unverzichtbar sind, dass sie auch und gerade in schwierigen Zeiten essenzieller Bestandteil unseres Lebens bleiben müssen, als Richtschnur des Humanen, als Rekreation der Seele und nicht zuletzt als inspirierender Ort der Begegnung. Und so ist auch diesmal wieder ein Programm entstanden, das eine Reihe von außergewöhnlichen Konzerterlebnissen für Sie bereithält, zu denen wir Sie auf das herzlichste einladen möchten!“, ist Intendant Bernhard Schneider zuversichtlich.

Und tatsächlich sind wunderbare Abende geplant: Ein Liederabend mit den NÖ Serenaden und Sopranistin Annette Dasch, erstmals abseits der Abonnementkonzerte eine mitreißende „Jazz Nite" im Kaiserbahnhof mit Ines Reiger, das umwerfende Janoska Ensemble mit ihrem Programm „Revolution“, Konzerte mit Folksmilch, die im letzten Jahr für ausverkaufte Abende gesorgt haben, und das Wiener Kammerorchester unter Dirigent Joji Hattori, das sich Klavierkonzerten von J.S. Bach, Clara Schumann und Franz Liszt widmen wird. Und als umwerfender Endpunkt der 41. Spielsaison ist ein Gastspiel der Neuen Hofcapelle Graz geplant, die mit der barocken Oper „Il Ciarlatano“ für ein fröhliches Musikfeuerwerk sorgen werden.
Zwei Kinderkonzerte – eines mit Erzähler Folke Tegetthoff und eines über Antonio Vivaldis Jahreszeiten – runden das üppige Programm ab, in das noch die zwei verschobenen Konzerte Eingang finden sollen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden und bedanken uns sehr herzlich für Ihre Geduld und Ihre Treue!

Ihr Schlosskonzert-Team

Diese Veranstaltung findet statt am:

  • 24.07.2020
  • 25.07.2020
In sozialen Netzwerken posten und Favoriten setzen