Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo Laxenburg

Morgen, heute, gestern

Aktualisierung – 29. März 2020
Am kommenden Sonntag, den 5. April 2020, ist bereits Palmsonntag. Doch auch dieser wird heuer  - wie die gesamte Karwoche - anders aussehen als in den Vorjahren, wie die Pfarre derzeit verlautbart:

Ostern in der Pfarrkirche Laxenburg
In der Pfarre Laxenburg werden am Palmsonntag gesegnete Palmzweige auf einem Tisch vor der Kirche am Kirchenvorplatz sowie in der Kirche zur Mitnahme bereit liegen.
Am Karfreitag wird das Kreuz von 15 Uhr bis 20 Uhr vor dem Volksaltar aufgestellt werden.
Am Karsamstag wird das Allerheiligste von 9 bis 13 Uhr beim Hl. Grab ausgesetzt sein – die Kirche ist bis 21 Uhr geöffnet. Die neue Osterkerze wird am Abend gesegnet. Wenn jemand das Osterlicht mit nach Hause nehmen will, werden kleine Osterkerzen bereitstehen. Viele wertvolle Informationen und Anregungen kann man auch auf der Homepage der Pfarre Laxenburg nachlesen: www.pfarrelaxenburg.at

Leider haben wir auch aus dem Schlosspark keine besseren Nachrichten. Er muss als Tourismus- und Freizeitbetrieb auf Beschluss der Bundesregierung bis auf Weiteres geschlossen bleiben und auch seinen Saisonstart verschieben. Der Circus Pikard wird erst 2021 wieder nach Laxenburg kommen.

 

Aktualisierung – 25. März 2020

Während ganz Österreich noch ein Stück heruntergefahren wird, versuchen wir im Rathaus auch unter diesen Bedingungen die Verwaltung am Laufen und Kontakt zu allen Verantwortlichen zu halten.  In kleinen Teams arbeiten alle Abteilungen und auch der Wirtschaftshof eingeschränkt aber abwechselnd weiter, um auch in nächster Zeit und im Falle einer Erkrankung einsatzbereit bleiben zu können. Bürgermeister David Berl setzt dabei auf Videokonferenzen und E-Mails und ist in diesen Tagen nur selten ohne Telefon anzutreffen. Durch seinen täglichen Informationsaustausch mit den Verantwortlichen ist so aber auch derzeit sichergestellt, dass die Marktgemeinde unkompliziert und unbürokratisch rasche Lösungen finden und Informationen schnell verteilen kann.

Da aber in der Umgebung die ersten Ärzte unter Quarantäne gesetzt wurden, ist auch unserer Gemeindearzt Dr. Peter Bökemann stark gefordert. Er muss sich den Gegebenheiten anpassen und ändert bis auf Weiteres seine Öffnungszeiten und wird auch in der Karwoche für seine Patientinnen und Patienten da sein:

23.3.2020 – 3.4.2020:
    Montag:       7.30 – 11.00 Uhr
                      15.00 – 18.00 Uhr
    Dienstag:    7.30 – 11.00 Uhr
    Mittwoch:    7.30 – 11.00 Uhr
                     15.00 – 17.00 Uhr
    Freitag:       7.30 – 11.30 Uhr

in der Karwoche:
    Montag, Dienstag und Mittwoch:
                  7.30 – 11.00 Uhr
    Freitag:  7.30 – 9.30 Uhr

Wir sagen dafür ihm und seinem Team ein herzliches Dankeschön!

 

Aktualisierung – 22. März 2020

Nachdem deutlich wird, dass wir uns auf einen längeren Zeitraum der Einschränkungen werden einstellen müssen, muss auch mit allen Kräften sorgsam umgegangen werden. Der Laxenburger Nahversorger, der in den letzten beiden Wochenenden mit allen MitarbeiterInnen durchgearbeitet hat, schränkt in Abstimmung mit der Marktgemeinde Laxenburg seine Öffnungszeiten ab morgen Montag, den 23. März 2020, ein wenig ein, um auch in Zukunft mit ganzer Kraft für Sie da sein zu können.
Ab morgen gelten folgende Öffnungszeiten beim ADEG bis auf Weiteres:                                                                        

Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr und Samstag von 8 - 14 Uhr

So wird sichergestellt, dass alle Auslieferungen ab 15 Uhr problemlos stattfinden können und auch alle Angestellten nicht permanent Überstunden machen müssen.


Aktualisierung – 18. März 2020

Derzeit gilt es abzuwarten und bis auf Weiteres in Ruhe daheim zu bleiben. Im Rathaus haben wir die Kolleginnen und Kollegen der einzelnen Abteilungen aufgeteilt und den Parteienverkehr auf das Telefon verlagert, damit die Verwaltung weiterfunktionieren kann und bestmöglich geschützt ist. Der Laxenburger Wirtschaftshof ist offen, es wird aber bereits jetzt um Verständnis ersucht, sollten wir Änderungen der Öffnungszeiten bekannt geben müssen.

Und etwas Positives? Es haben sich viele junge Laxenburgerinnen und Laxenburger bei uns gemeldet, um den Lieferdienst, den wir mit dem ADEG und unserer Apotheke vereinbart haben, tatkräftig zu unterstützen. Sollten Sie also zur besonders gefährdeten Personengruppe gehören und auch ein Medikament benötigen – so geht es:

Rezepte und Verordnungen werden von unseren PatientInnen in Briefkuverts (Einwurf auf Zettel mit Versicherungsdaten in unseren Briefkasten- wird alle 1/2 Std. geleert) und/ oder per Email entgegengenommen und in der Apotheke zur Abholung innerhalb von zwei Werktagen vorbereitet (bitte beschränken Sie Ihre Bestellung auf das Notwendige! - "Hamsterkäufe " von Medikamenten müssen dringend im allgemeinen Interessen unterbleiben) – so noch einmal Gemeindearzt Dr. Peter Bökemann zur Erinnerung.

Wenn Sie das nicht möchten oder derzeit nicht können, besteht selbstverständlich die Möglichkeit, Ihren Zettel bei der nächsten Lieferung den KollegInnen und freiwilligen HelferInnen ebenfalls vor der Türe bereitzulegen.
Passen Sie gut auf sich und alle anderen auf.

 

Aktualisierung - 16. März 2020

Gefährdete Personen können bei unserem ADEG telefonisch bestellen, ausgeliefert wird mit Hilfe der Mitarbeiter der Marktgemeinde täglich ab 15 Uhr. Hier finden Sie die Liste für die Bestellung.

 Der Schlosspark und alle Spielplätze sind auf Anordnung derzeit auch gesperrt.

Gemeindearzt Dr. Peter Bökemann kann weder Covid-19 Tests durchführen noch veranlassen. Im Verdachtsfall deshalb bitte immer die Gesundheitshotline 1450 kontaktieren.

Von Gemeindearzt Dr. Bökemann ergeht derzeit folgendes Schreiben an PatientInnen, in dem er erklärt:

Es werden teilweise sicher Fragen und Sorgen aufgekommen sein, aber ich als Ihr Arzt, die Gemeinde Laxenburg und auch die Exekutive des Ortes werden versuchen alle Schritte zu erklären und gegebenenfalls flexibel und unbürokratisch zu handeln, sodass es zu keinen Härtefällen in der Behandlung und Versorgung der Bürger unserer Gemeinde kommen wird.

Die Ordination wird zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet haben, - aber die Betreuung wird sich ab Montag situationsbedingt deutlich vom bisherigen Vorgehen unterscheiden.

Erschrecken Sie nicht oder fühlen Sie sich nicht verunsichert, wenn Ich und auch mein Team Ihnen mit Abstand bzw. Maske, Mantel und Handschuhen entgegentreten, aber aus dieser, für alle ungewohnten, Situation heraus und Ihrem und unserem Gesundheitsinteresse, muss so gehandelt werden! Jegliche Anordnung und Empfehlung geschieht in Ihrem und dem allgemeinen Interesse unseres Ortes und seiner Bevölkerung und sollte nicht als persönliche Einschränkung oder Missbilligung empfunden werden.

Ich bitte Sie, die unten genannten Empfehlungen genau durchzulesen und bei nichtverstehen nachzufragen, - bei mir, der Gemeinde oder der Apotheke Laxenburg:

1.) Die obere Ordinationstüre ist bis auf weiteres geschlossen und wird erst nach läuten (bitte nur 1x) nach Sichtung des Bedarfs geöffnet - sodass sich max. 2-3 Patienten in den Ordinations- Räumlichkeiten aufhalten dürfen.

Beim Aufhalten von mehreren Patienten vor der Ordinationstüre wird erbeten, nach Bekanntgabe eines Termins (versucht in 5-10min später) das Ärztehaus wieder zu verlassen und sich im "Freien" (Parkplatz oder Schlossplatzareal) mit deutlichem Abstand zueinander aufzuhalten und erst zum genannten Termin wieder zu erscheinen um eingelassen zu werden. Ein Abstand untereinander von 1-2 Meter sollte dringend eingehalten werden!

2.) Patienten mit routinemäßigem Besuch (Blutdruckmessen, Befundbesprechung, Verordnungen und Überweisungen, etc.)  oder nicht dringlichen Anfragen bitte ich von einem Besuch in der Ordination dzt. abzusehen, beziehungsweise per Telefon und /oder Email Kontakt aufzunehmen.

3.) In der Ordination ist den Aufforderungen der Sprechstundenhilfen dringend Folge zu leisten um eine Infektion des Ordinationspersonals und anderer PatientInnen zu verhindern!

4.) Ab Montag den 15.03.2020 werden Rezepte und Verordnungen von unseren Patienten in Briefkuverts (Einwurf auf Zettel mit Versicherungsdaten in unseren Briefkasten- wird alle 1/2 Std. geleert) und/ oder per Email entgegengenommen und in der Apotheke zur Abholung innerhalb von zwei Werktagen vorbereitet (bitte beschränken Sie Ihre Bestellung auf das Notwendige! - "Hamsterkäufe " von Medikamenten müssen dringend im allgemeinen Interessen unterbleiben)

5.) Krankmeldungen unserer PatientInnen werden in der derzeitigen Situation per Telefon akzeptiert und unsererseits durchgeführt, - eine gewünschte Bestätigung für den Arbeitgeber wird bei Bedarf in die Apotheke Laxenburg gelegt. Eine Pflegefreistellung wird nach telefonischer Rücksprache unbürokratisch erledigt.

6.) Visiten/Hausbesuche werden nur in dringenden Ausnahmefällen durchgeführt und vorher mit mir abgesprochen und eventuelle alternativen besprochen, Routinevisite fallen dzt. aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos aus!

7.) Im Ihrem eigenen Interesse sollten geplante und verschiebbare Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte (Operationen und Jahreskontrollen) nach Rücksprache mit der dortigen Ambulanz bzw. dortigem Arzt, wenn möglich, abgesagt bzw. verschoben werden. 

8.) Bitte richten Sie sich auch weiterhin an die in den Medien angekündigten Maßnahmen: Bei hohem Fieber und Atemnot bzw. deutlicher Verschlechterung des Allgemeinzustandes, kontaktieren Sie die Hotline 1450.

Liebe Patienten es ist für uns alle eine schwierige Zeit und auch eine beängstigende Situation für Sie und Ihre Familien, wir werden zusammen und mit dem gegenseitigen Respekt vor dem Wohl der gesamten Bevölkerung diese schwierige und herausfordernde Zeit gemeinsam bewältigen davon bin ich als Ihr Hausarzt und Gemeindearzt dieser wunderbaren Gemeinde und Ihrer liebenswerten Bevölkerung überzeugt.

Bitte lesen Sie meine Ankündigung sorgfältig! Denken Sie auch an das allgemeine Wohl und Interesse und halten Sie sich an die empfohlenen Maßnahmen und Empfehlungen.

Mit Dank und Zuversicht verbleibe ich Ihr Hausarzt Peter Bökemann

Kontaktaufnahme erfolgt telefonisch unter 02236/71218 oder 

NEU!! 02236/710261 (nicht die Mobilnummer!!) oder Ordi.laxenburg@gmail.com

 

Und auch die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg meldet sich bei Ihnen:

 

Sehr geehrte Laxenburgerinnen und Laxenburger!

 Die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg hat ihrerseits Maßnahmen getroffen um die Einsatzbereitschaft in fordernden Zeiten der „Coronavirus – Pandemie“ aufrecht zu halten! Laufend werden auch seitens der Feuerwehr Laxenburg weitere Schritte gesetzt um sich an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

Das Feuerwehrkommando steht in Kontakt mit der Gemeindeführung und anderen systemrelevanten Dienststellen.  Wie wir seitens des niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes angewiesen wurden, ist sämtlicher Übungs- und Ausbildungsbetrieb eingestellt. Lediglich unbedingt erforderliche Verwaltungs-, sowie Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten werden im Feuerwehrhaus durchgeführt.

 Das Feuerwehrhaus ist zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft lediglich für aktive Mitglieder der Einsatzmannschaft zugänglich!  Sollten Sie sich unter Quarantäne befinden, sich zum Zeitpunkt der Alarmierung unwohl fühlen oder zählen Sie zu den sogenannten Verdachtsfällen, dann geben Sie dies beim Anzeigen eines Notfalls bitte bekannt! Es wird Ihnen rasch und kompetent geholfen, für den Eigenschutz wurden zusätzliche Schutzausrüstungen für unsere freiwilligen Einsatzkräfte vorbereitet. 

Notfälle melden Sie bitte ausschließlich über den Feuerwehrnotruf 122, Polizeinotruf 133 oder Rettungsnotruf 144!

 Bei nicht dringenden Fällen kontaktieren Sie uns bitte via Email unter kommando@fflaxenburg.at

 

Aktualisierung - 15. März 2020:

Der Schlosspark Laxenburg ist aufgrund der derzeitigen Lage ab sofort für den Besuch gesperrt. Wir bitten Euch alle, im Sinne Eures eigenen Wohlergehens den Aufforderungen der offiziellen Stellen Folge zu leisten.

Es ist uns gelungen, eine Sonderhortgruppe auf die Beine zu stellen - für alle Laxenburger Eltern, die normalerweise ihre Kinder in auswärtigen Unterstufen haben (10-14-Jährige) und in systemrelevanten Berufen arbeiten. (medizinisches Personal, Mitglieder von Blaulichtorganisationen und Krisenstäben, Menschen, die in Apotheken und Supermärkten arbeiten, etc.) Bei Bedarf bitte dringend im Rathaus melden. 02236 71101 - auch am heutigen Sonntag.

Aktualisierung – 13. März 2020

LAXENBURG HILFT! Wir stehen mit der Apotheke und unserem Nahversorger, dem lokalen ADEG-Markt, in ständigem Kontakt, es gibt derzeit keinerlei Engpass und auch die Lieferketten sind völlig intakt. Durch panische Käufe entsteht manchmal das Bild leerer Regale, weil mit dem Nachschlichten nicht nachgekommen wird, aber diese Geschäfte – wie alle zur Deckung des täglichen Bedarfs – bleiben auch weiterhin uneingeschränkt offen. Sollte bei Ihnen als Mitglied einer der Risikogruppen, ein Bedarf entstehen, melden Sie sich tagsüber und auch am Wochenende unter 02236 71101  im Rathaus. Wir finden eine Lösung! Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wirtschaftshofes werden unseren ADEG und die Apotheke unterstützen, gefährdete und ältere Personen zu beliefern.

Und auch die Verwaltung sieht sich gezwungen alle Geburtstagsbesuche derzeit ruhend zu stellen und Sprechstunden und Parteienverkehr auf ein Minimum zu reduzieren. Die Restmüllaktion wird verlängert, auch das ist derzeit kein Grund die Gemeinde aufzusuchen. Parteienverkehr findet derzeit nur gegen telefonische Voranmeldung statt.

Auch wir werden laufend mit neuen Entwicklungen konfrontiert und zu neuen Maßnahmen aufgefordert. Aber alle Informationen laufen gebündelt im Rathaus zusammen und werden auf diesem Weg so rasch wie möglich an Sie weitergegeben, damit das Leben in Laxenburg in den nächsten Wochen zwar eingeschränkt aber dennoch ohne weitere Zwischenfälle weitergehen kann. Mit heute haben auch die Sportunion und der UFC Laxenburg ihre Kurse bzw. den Spielbetrieb eingestellt, das Museum und die Bücherei & Mediathek sind bis auf Weiteres geschlossen (alle Medien werden automatisch verlängert).  

Ab morgen ist das Alten- und Pflegeheim „Haus Elisabeth“ wie alle Häuser dieser Art in ganz Niederösterreich geschlossen.

Mit Montag, den 16. März 2020, stellt die Musikschule ihren Schulbetrieb ein, unsere beiden Kindergärten, die Volksschule und der Hort sind ab Mittwoch, den 18. März 2020, mit einer Betreuung – keinem Unterricht! - nur mehr für systemerhaltende Berufe vorgesehen. (dh. medizinisches Personal, Pflegepersonal, MitarbeiterInnen von Blaulichtorganisationen, Mitglieder von Krisenstäben, Personen, die in der Versorgung (Apotheke, Supermärkte, etc.) tätig sind, und AlleinerzieherInnen). Wir wissen, dass das viele vor enorme Herausforderungen stellt, aber es gibt keine andere Möglichkeit, die Ausbreitung des Virus COVID-19 zu verlangsamen. Eine Verlangsamung ist aber unbedingt notwendig, um unser Gesundheitssystem nicht zum Kollaps zu bringen, denn dann wird auch jeder Unfall oder Herzinfarkt zu einem Problem.

Aus diesem Grund reduzieren Sie bitte Ihre Sozialkontakte auf ein unbedingt notwendiges Minimum und lassen Sie Ihre Kinder zu Hause. Organisieren Sie keine Spielgruppen mit FreundInnen und schützen Sie unbedingt alle älteren Verwandten, in dem Sie auch hier alle Kontakte auf Telefon und Internet verlagern.

Wir bedanken uns für Ihre Bereitschaft Ihre Kontakte ebenfalls zu reduzieren und damit dem bereits jetzt sehr geforderten medizinischen Personal mehr Zeit zu verschaffen.

 

Aktualisierung – 12. März 2020: 

Wie derzeit bekannt gegeben wird, werden auch die Pflichtschulen, dh. auch die Laxenburger Volksschule, und auch beide Kindergärten ab Mittwoch, den 18. März 2020, nur mehr in einem Notbetrieb offenstehen. Bitte nehmen Sie diese notwendigen Maßnahmen wirklich ernst und treffen Sie erste Überlegungen.

Morgen Früh wird es eine weitere Sitzung der Verantwortlichen unserer Bildungseinrichtungen geben – wir informieren Sie über alle Entscheidungen dann so schnell wie möglich, auch wann bzw. ob welche Einrichtung genutzt werden kann.

Bereits bis nach Ostern ausgesetzt werden der Babytreff und der Jugendclub. Und auch das Kinderkino am Sonntag ist bereits abgesagt.

Es gibt von Seiten des Ministeriums die eindringliche Aufforderung alle sozialen Kontakte noch weiter einzuschränken und damit die Verbreitung des Virus einzudämmen. Wir bitten Sie inständig, diesem Appell nachzukommen, um nicht nur gefährdete Mitmenschen zu schützen, sondern auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Gesundheitssystems, die bereits jetzt stark gefordert sind.

 

Maßnahmen um das Virus Covid-19 am Ausbreiten zu hindern

Aus diesem Grund haben sich heute, am 11. März 2020, alle im Ort Verantwortlichen – Gemeindearzt Dr. Jan-Peter Bökemann, Pflegedienstleiter Dr. Harald Reisner vom Laxenburger Alten- und Pflegeheim, Inspektionskommandant Hans Olsa von der Polizei, Herbert Löschinger vom Zivilschutz und Norbert Schiffner von der Freiwilligen Feuerwehr bei Bürgermeister David Berl und Vizebürgermeisterin Silvia Wohlfahrt eingefunden, um Maßnahmen und bislang vorliegende Informationen abzugleichen und sich in den nächsten Wochen laufend abzustimmen:

Derzeit liegen in der Marktgemeinde keine Erkrankungen vor, man ist aber auch auf das Gegenteil gut vorbereitet. Besonders gefährdet sind ältere Menschen, Personen mit geschwächtem Immunsystem und chronisch Kranke, wodurch die Verantwortlichen des Alten- und Pflegeheims ersuchen, von Besuchen im Haus Elisabeth derzeit Abstand zu nehmen.

Um die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, werden bundesweit bis 3. April alle (Indoor-) Veranstaltungen mit mehr als hundert Personen abgesagt. In Laxenburg betrifft dieser Erlass den Aktionstag Gesunde Gemeinde (21.3.2020), das Kinderkonzert „Der wilde Ludwig“ (27.3.2020) und die Laxenburger Schlosskonzerte „Beethoven pur“ (27./28.3.2020) im Schlosstheater. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, bis klar ist, ob eine Verschiebung des Konzerttermins möglich ist.

Alle anderen Veranstaltungen werden in Räumlichkeiten abgehalten, die deutlich weniger als hundert Personen umfassen und fallen deshalb nicht unter diese Regelung.

Versammlungen jeder Art, die nicht unbedingt jetzt stattfinden müssen, können vielleicht in Ihrem Ermessen verschoben werden. Nach derzeitigem Wissensstand können wir das Ansteckungsrisiko beinahe halbieren, wenn wir alle unsere Sozialkontakte um ein Viertel reduzieren – jeder von uns. (Quelle: Gesundheitsministerium)

Wir wollen in dieser Situation solidarisch sein und die derzeit Schwächeren schützen und Verantwortung füreinander übernehmen, Kontakte, wo es möglich ist, auf Telefon und E-Mail verlagern und für einander da sein. Sollten weitere Maßnahmen gesetzt werden müssen, werden wir Sie, liebe Laxenburgerinnen und Laxenburger, auch auf diesem Weg laufend informieren.

Passen wir gut aufeinander auf,

Ihr Bürgermeister David Berl

Maßnahmen um das Virus Covid-19 am Ausbreiten zu hindern