Zur Desktop-Version

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. X
Zur Startseite von www.laxenburg.at
Menü ein- und ausblenden
Zur Startseite von www.laxenburg.at

Der Bürgermeister informiert

Der Bürgermeister informiert


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher
der Homepage der Marktgemeinde Laxenburg!

 

Synergien nutzen – ganz besonders, wenn es um die Erhaltung bzw. Verbesserung unserer Infrastruktur geht. So erklärt sich die Vorgehensweise der Gemeinde beim Austausch bzw.der Erneuerung der Einbauten von Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation,etc. in unseren Straßen. Sukzessive führen die Einbautenträger WienEnergie, EVN, Triestingtaler Wasserverband, Kabelsignal, Telekom, etc. (gesetzlich) notwendige Arbeiten im Sinne der Versorgungssicherheit durch bzw. setzen technologische Neuerungen um. Natürlich liegt es in der Verpflichtung der einzelnen Unternehmen, die Künetten wieder ordnungsgemäß zu schließen, den Straßenunterbau zu verdichten und neu zu asphaltieren. Aber daraus resultiert dann der ungeliebte „Fleckerlteppich“, der weder optisch und schon gar nicht technisch – weil z.B. Senkungen, Ausbrüche, Lackenbildungen – überzeugt. Um dies zu verhindern, hat sich die Gemeinde entschlossen, die betroffenen Straßenzüge samt Gehsteigen und Nebenanlagen am Ende der Arbeiten jeweils komplett zu sanieren und die diversen Einbautenträger anteilsmäßig mitzahlen zu lassen. Das belastet zwar kurzfristig unser Gemeindebudget, über die Jahre ergeben sich dadurch so durchaus Einsparungen. Z.B. in Vorjahren in der Herbert Rauch-Gasse bzw. der Niklas Steuber-Gasse, heuer und nächstes Jahr Am Wassersprung, in der Aspangbahnstraße, Beckegasse, Natterergasse, Gusindegasse sowie der Kapellengasse.Versorgungssicherheit, Lebensqualität und Kosteneffizienz gehen somit Hand in Hand.

Gleichenfeier beim Kabinenneubau am Fußballplatz. Über Wochen war der Bau durch das gute Wetter bestens unterstützt. Aber genau zum Zeitpunkt der geplanten Dachaufbauten kam der Sturm und an ein gefahrloses Aufsetzen der Überdachung der Tribüne war nicht zu denken. Zwischenzeitlich ist aber auch diese Herausforderung erfolgreich erledigt, und so konnte am 22. November die Gleichenfeier erfolgen. Es sieht schon sehr gut aus, räumlich optimiert angeordnet, qualitativ hochwertig gebaut und architektonisch sehr ansprechend. Dazu kommt, dass die Verantwortlichen des UFCL im Rahmen des Bauvorhabens sinnvoller Weise auch gleich die Platzsanierungen vornehmen lassen, sowie die Flutlichtanlagen ergänzen. Wenn auch bis zur geplanten Eröffnung im März/April 2019  noch viel zu tun bleibt, so gratuliere ich den Projektverantwortlichen, GfGR Ing. Robert Merker und dem Projektverantwortlichen unseres Bauamtes, Ing. Norbert Schiffner, zur kompetenten und effizienten Durchführung und dem UFCL für die gute Zusammenarbeit in diesen herausfordernden Wochen. Denn die Herausforderungen bei der Organisation für die Trainingsmöglichkeiten in Nachbargemeinden, die Logistik des Transports der Kinder und Jugendlichen dazu, wie auch die Belastung, im gesamten Herbst nur „Auswärtsspiele“ zu bestreiten, sind in hohem Maß zu würdigen.

Baugenehmigung für geförderten Wohnbau erteilt. Leider hat eine Anrainerbeschwerde den Beginn des geförderten Wohnbauprojektes in der Jägergasse 11 (Ecke Hofstraße) verzögert. Aber jetzt geht’s los. Das Land Niederösterreich hat die Wohnbaufördermittel bereits im Frühjahr 2018 genehmigt. Die Baugenossenschaft „Niederösterreichisches Friedenswerk gemeinnützige SiedlungsgesmbH.“ startet mit den Ausschreibungen für 12 Wohnungen mit 2 bis 4 Zimmern, Tiefgarage und natürlich einem Lift - denn barrierefreies Wohnen ist für uns einfach selbstverständlich.
Die Mietpreise sollen leistbar sein, und durch den Bau nach dem NÖ Wohnbauförderungsgesetz kann bei gegebenen Voraussetzungen auch Wohnbeihilfe erhalten werden. Sobald die Preise für die Wohnungen feststehen, werden im Frühjahr 2019 alle Haushalte in Laxenburg informiert. Sie können aber durchaus schon jetzt Ihr Interesse an einer Wohnung bei der Gemeinde bekunden. Die Übergabe der Wohnungen sollte im 2. Quartal 2020 möglich sein. Jedenfalls wird das leistbares Wohnen mit Qualität.

Das Leistungsportfolio der Gemeinde bei Infrastruktur/Daseinsvorsorge/Bürgerservice wird nachvollziehbar kontinuierlich verbessert und erhöht. Nicht nur die oben angeführten Vorhaben belegen das, auch der im Jänner 2018 erfolgte Ankauf des Badeteichs und im September 2018 die Fertigstellung des neuen Wirtschaftshofes mit angeschlossenem Abfallsammelzentrum gehen als Meilensteine in die Ortsentwicklung ein. Die Finanzdisziplin in unserer Gemeinde sorgt aber auch im Budgetvoranschlag 2019 dafür, dass die Geldbörsen von uns Laxenburgerinnen und Laxenburgern einmal mehr nicht zusätzlich belastet werden. So bleiben auch im Jahr 2019 alle relevanten gemeindeeigenen Gebühren und Steuern auf dem Niveau der Vorjahre. Erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang mit Stolz und Freude, dass unsere Gemeinde im sogenannten Bonitäts-Ranking 2018 unter den ca. 2.100 Gemeinden in Österreich auf Platz 167 zu finden ist. Das zeigt die große Qualität unserer Arbeit. Ein herzliches Dankeschön dafür unserem gesamten Team der Gemeinde unter der Federführung unserer Vizebürgermeisterin Elisabeth Maxim und der Amtsleiterin Brigitte Vodenik. So halten wir Laxenburg auf Erfolgskurs.


Mit der Freude auf viele weitere Begegnungen in unserem wunderschönen Ort verbleibe ich mit den besten Wünschen anlässlich des Weihnachtsfestes und einem Prosit 2019

mit lieben Grüßen
Ihr Robert Dienst
Bürgermeister

PS: Ein herzliches Dankeschön den vielen Freiwilligen und Aktiven unserer Gemeinde, die uns auch im abgelaufenen Jahr durch persönliches Engagement, Kompetenz und Teamgeist viele schöne, besinnliche, lehrreiche und erholsame Stunden bereitet haben. Allen Vereinen und Institutionen ein großes Kompliment und Dankeschön für die vielfältigen Aktivitäten, die ihren Höhepunkt auch heuer wieder beim Laxenburger Christkindlmarkt finden werden – dieses Jahr am Wochenende 1./2.Dez., am 5. Dez. zum Nikolo und am Wochenende 8./9.Dezember. Herzlich willkommen im vorweihnachtlichen Ambiente unseres Schlossplatzes!