Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo Laxenburg

Schwungvoller Klimatag mit unseren „Scientists for Future“

Schwungvoller Klimatag mit unseren „Scientists for Future“

 

Gemeinsam am Weg in „die dritte Transformation der Menschheit“

Auch am 7. Laxenburger Klima- und Energietag im wunderschönen Ambiente des Grünne-Hauses, des ehemaligen Palais Dietrichstein, der erneut gemeinsam mit dem IIASA (dem Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse) abgehalten werden konnte, wurde wieder einmal deutlich, wie bewegend, stimmig und auch sehr fröhlich eine derartige Zusammenarbeit bei einem Thema, das uns alle betrifft, sein kann.

Denn nach dem „Kasperl und der Klimafee“ für die Kleinsten, war diesmal die Volksschule an der Reihe und sorgte mit Tipps, Liedern und mitreißenden Wordraps zum Thema Müll für langanhaltenden Applaus und ein großes Echo. Applaus gab es danach auch für das IIASA selbst, das durch zahllose Innovationen und Einfälle abseits seiner Forschungsarbeiten intern für Änderungen im Schloss gearbeitet und sich damit eine Aufnahme als erster Klimabündnisbetrieb der Marktgemeinde gesichert hatte. Launig erzählte Dr. Thomas Schinko dabei von den Sustainability Champions jeder Abteilung und wie notwendig ein differenzierter Umgang mit dem normalen Alltag selbst für alle ForscherInnen wäre. „Denken Sie etwa das Ausdrucken“, führte Dr. Schinko lachend aus, „wir sind Wissenschaftler!“ Und so erfahren alle nebenbei von den „Scientists for Future“ des IIASA, die seit Wochen die Freitagsdemos für den Klimawandel unterstützen. „1,5° Grad Erwärmung statt der 2° Grad würde unseren Kindern ermöglichen, zumindest noch ein Viertel der Korallenriffe zu erleben. Bei 2° Grad Erwärmung überlebt kein einziges Riff“, so Dr. Schinko weiter. „Wir stehen vor der dritten Transformation der Menschheit (Anm. nach Sesshaftwerdung und Industrialisierung) und es wird eine sozial-ökologische Transformation sein – aber wir werden die Kurve kratzen.“

Viele Einsichten und neue Blickpunkte ergaben sich auf diese Weise an diesem Frühlingsabend ohne Zeigefinger und trotz des ernsten Themas dennoch sehr fröhlich für die zahlreichen Gäste. „Wissenschaft realitätsnah und unkompliziert“, freute sich auch Organisator Umweltgemeinderat DI Andreas Weiß über die gelungene Veranstaltung und bedankte sich mit Blumen und Wein bei den Vortragenden für ihre abwechslungsreichen und informativen Beiträge.

 

Gruppenfoto rechts unten: Dr. Thomas Schinko (IIASA), Volksschuldirektorin Karin Buchegger, DI Gerald Stradner (eNu), Michaela Aschenbrenner (Klimabündnis NÖ), Bürgermeister David Berl, Dr. Jens Borken-Kleefeld (IIASA) , Katharina Berl (Kindergarten) GfGR DI Andreas Weiß (v.l.)

Mehr Bilder..