Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo Laxenburg

Feierliche Eröffnung am Gelände des UFC Laxenburg

Feierliche Eröffnung am Gelände des UFC Laxenburg

„Was lange währt, wird endlich gut", begann Bürgermeister David Berl am 1. Mai 2019 seine feierliche Ansprache am sonnigen Fußballplatz des UFC Laxenburg. Und tatsächlich waren die letzten Monate der Bauarbeiten geprägt von feuchtkalter Witterung, starkem Wind und ungeplanten Verzögerungen. Doch davon ist an diesem Mainachmittag nichts mehr zu sehen. Denn das ganze Areal des Fußballplatzes strahlt mit den Verantwortlichen um die Wette, die zu Recht stolz auf das abgeschlossene Projekt sein können.

„In Abstimmung mit dem UFC, der Marktgemeinde und dem Planungsbüro Kosaplaner wurde Schritt für Schritt ein Vereinsgebäude entwickelt, das bei den Fußballturnieren Sinn und im Trainingsalltag Freude macht", stellte Bürgermeister Berl die Anlage weiter vor. Sechs Kabinen, ein Trainerbüro, ein geräumiger Zeugwartraum, neue Sanitäranlagen für Gäste wie Spielerinnen und Spieler sowie ein neues Kassahaus mit angeschlossenem Geräteraum und Werkstatt sorgen künftig für reibungslose Abläufe. Der neu gestaltete Gästebereich, der fast zur Gänze mit Glaselementen gestaltet wurde, ermöglicht einen Rundumblick auf die ganze Anlage und die neue überdachte Tribüne. In Absprache mit dem UFC Laxenburg wurde die Phase des ruhenden Spielbetriebs in den letzten Monaten ebenfalls genutzt und eine Platzsanierung in Auftrag gegeben.

„Doch die neue Anlage ist nicht nur ein Meilenstein in der Geschichte eines unserer mitgliederstärksten Vereine, sondern auch ein Bekenntnis der Marktgemeinde zu einer starken und gesunden Gemeinschaft, die quer durch alle Generationen und Geschlechter diesen Ort nutzt, um sich sportlich mit andern zu messen, in Form zu bleiben oder auch Kontakte zu pflegen. Denn eine gesunde Gemeinde umfasst nicht nur das körperliche Wohlbefinden, es braucht auch den sozialen Austausch, Freundschaften und Fixpunkte – wie es für viele Menschen die Nachmittage und Abende hier am oder rund um den Platz sind", führte Bürgermeister Berl seine Einschätzungen weiter aus, Einschätzungen, der sich auch Sportlandesrätin Petra Bohuslav in ihrer Rede anschloss, bevor die Feier in ihren gemütlichen Teil überging und die neuen Anlagen besichtigt werden konnten. Gutes Essen, Musik und eine spielerische Station des Roten Kreuz ließen alle noch lang am neuen Fußballplatz verweilen.

(Fotos: Thomas Valka)