Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo Laxenburg

So viel mehr als nur ein Nachwuchskonzert

So viel mehr als nur ein Nachwuchskonzert

An diesem kalten und dunklen Wochenende Ende Jänner klang Gelächter und begeisterter Applaus durch die Gänge des ehrwürdigen Schlosstheaters: Grund war das Konzert der Webern Philharmonie, deren Musikerinnen und Musiker mit Dirigent Johannes Wildner an zwei Tagen in Laxenburg zu Gast waren und das Publikum mit ihrem Einsatz und ihrem Können von Beginn an im Sturm für sich einnahmen.

Durch das Programm und den Abend führte der Dirigent selbst, der mit viel Charme und verständlichem Stolz „seine“ jungen KünstlerInnen vorstellte und diese besonderen jungen Menschen aus der ganzen Welt mit vielen Geschichten den Gästen näher brachte. Gesichter und Namen, die man mit Sicherheit noch hören wird, gemeinsam mit wunderbaren Melodien, die perfekt in den Fasching und die Ballsaison passten. Der stürmische Applaus wollte kein Ende nehmen, auch nach der vierten Zugabe nicht, die der strahlende Leiter des Orchesters gerne noch dirigierte, bevor er nach der Veranstaltung von vielen Zuhörerinnen und Zuhörern Glückwünsche zu einem fantastischen Abend gerührt entgegennahm – wie auch den Wunsch bald wieder ins Laxenburger Schlosstheater mit seinen Schützlingen zu kommen.

Unter den begeisterten ZuhörerInnen befand sich an diesem Abend auch Bürgermeister David Berl und der neue Direktor des IIASA Dr. Albert van Jaarsveld mit seiner Gattin Nina.

Das nächste Konzert findet am  Sonntag, den 24. Februar 2019, um 15 Uhr statt:

Zu den Werken Antonín Dvořáks, die vom Ensemble Koncz-Bartolomey dargebracht werden, rezitiert Schauspieler Michael Dangl „Töne sind höhere Worte“  - Gedanken von Nikolaus Harnoncourt. Karten unter https://schlosskonzerte.laxenburg.at/