Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Logo Laxenburg

Start bei den Laxenburger Schlosskonzerten in die 39. Saison

Start bei den Laxenburger Schlosskonzerten in die 39. Saison

Später Saisonstart bei den Schlosskonzerten mit zwei abwechslungsreichen Konzertwochenenden

Mit viel Gelächter startete die neue und bereits 39. Spielzeit der Laxenburger Schlosskonzerte am 23. November 2018  - kein Wunder, stand doch das Kinderkonzert „Till Eulenspiegel“ auf dem Plan und damit an diesem Freitagvormittag auch in vielen Stundenplänen. Denn die Kinder der umliegenden Volksschulen suchten sich ihren Platz auf dem neuen Parkettboden im ehrwürdigen Schlosstheater und beobachten Till bei seinen Streichen, die die geübten Musiker mit viel Gespür anschaulich vorführten und musikalisch umsetzten. Der Kontrabass als Pferd, die Kinder an den Kirchenglocken und beim Mitfiebern beim Seiltanzen – ein fröhlicher Vormittag und ein gelungener Einstand in die neue Konzertsaison.

Und auch der Abend und der darauffolgende Samstag sorgten angesichts der ausgewählten Symphonien von Ludwig van Beethoven und dem Ensemble Prisma unter Dirigent Thomas Fheodoroff für große Begeisterung. Die neue Akustik im frisch renovierten Theatersaal und das größte Orchester, das die Schlosskonzerte in diesem Rahmen je begrüßen durfte, lieferten einen umwerfenden Klang und Emotionen, die sich im langanhaltenden Applaus widerspiegelten. Diesen erhielt auch GfGR a.D. Anna Zangl, die die Schlosskonzerte fast vier Jahrzehnte maßgeblich mitbetreut und mit Bürgermeister a.D. Mag. Heinrich Schneider aufgebaut hatte. Bürgermeister Ing. Robert Dienst  bedankte sich im Namen der Marktgemeinde für dieses umfassende Engagement mit der Urkunde „Laxenburg dankt“ und einem Abonnement auf Lebenszeit und vielen persönlichen Worten, die auch zahllose Abonnentinnen und Abonnenten der ersten Stunde in der Pause fanden, um sich herzlich bei Anna Zangl zu bedanken.

Bereits zwei Wochen später gab sich der bayrische Kulturvermittler Stefan Mickisch die Ehre und entführte sein Publikum in seine Welt der Tonarten und Sternzeichen. Mit unglaublichem Improvisationstalent drehte er dabei vergnügliche Runden am Quintenzirkel und am Klavier und führte aus, mit welchen Mitteln Musik berühren kann.

 

Bereits im Jänner geht es mit der erfolgreichen Konzertreihe weiter: Am 25. und 26. Jänner 2019 sind die Studentinnen und Studenten der Musikuniversität zu Gast im Schlosstheater und werden als Webern Kammerphilharmonie unter Dirigent Johannes Wildner mit Sicherheit begeistern.  Karten erhalten Sie unter https://schlosskonzerte.laxenburg.at/