Inhalt

Geleitwort des Bürgermeisters

Geleitwort des Bürgermeisters 
der Marktgemeinde Laxenburg,
Ing. Robert Dienst

Sehr geehrte Laxenburgerinnen
und Laxenburger, liebe Gäste!

Laxenburg zeichnet sich über die Jahrhunderte durch seine historische Bedeutung und damit einem kulturell interessanten und wertvollen Ambiente aus.Der Ort selbst hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer modernen und dynamischen Gemeinde entwickelt. Viele überregionale Auszeichnungen bestätigendies eindrucksvoll. Anerkannt hohe Lebensqualität, beste Infrastruktur,gelebte soziale Kompetenz sowie ein vielfältiges hochwertiges Freizeit- und Kulturprogramm bieten unserer Bevölkerung wie auch den Besuchern weitestgehend jenen Komfort, der das Leben im Ortlebenswert macht. Der Leitsatz „Große Tradition – beste Zukunft“ trifft den Kern des Lebensgefühls in Laxenburg punktgenau. Der Schlosspark Laxenburg ist mit mehr als einer Million Besuchern „das“ Naherholungsparadies für die Bevölkerung Ostösterreichs. Partnerschaften mit „TOP-Ausflugsziele Niederösterreichs“, „Die Gärten Niederösterreichs“, „Sisi-Straße“ oder auch dem „ICOM-Museumsgütesiegel“ für das Museum Franzensburg veranschaulichen, warum Laxenburg seit langem als Tourismusgemeinde der Kategorie 1 definiert ist.Laxenburg hat jedoch von seiner historischen Entwicklung vieles mehr zum Schlosspark zu bieten.
Die Einrichtung des Laxenburger Kulturparcoursim Millenniumsjahr 1996 war ein gelungener Ansatz,die wesentlichen Baudenkmäler unsers Ortes zu kennzeichnen und näher zu beschreiben. Damit wird dem Wunsch unserer kulturhistorisch interessierten überregionalen und ausländischen Gäste in qualitativ hochwertiger Form Rechnung getragen.

Die Nominierung Laxenburgs zur Teilnahme am NÖ Gartenfestival 2010 in Partnerschaft mit Baden und Bad Vöslau hat u.a. den Impuls gegeben, diesen Kulturparcours zu überarbeiten und zeitgemäßer zu gestalten. Neue Objekttafeln mit überarbeiteten Beschreibungen,der vor Ihnen liegende neu gestaltete
Führer sowie die modern gestalteten Internetseiten auf der Website www.laxenburg.at laden zu einem Spaziergang zu den 51 ausgewählten Stationen ein. Viele Objekte Laxenburgs stehen unter Denkmalschutz. Das angestrebte Ziel der Gemeinde, die historische Substanz des Ortes und des Schlossparks weitgehend zu erhalten und vor allem in attraktiver Form zu präsentieren, ist oftmals nur mit einem erhöhten Finanzbedarf möglich. So darf in diesem Zusammenhang ein großes und herzliches Dankeschön ausgesprochen werden:
An die Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie die Institutionen und Vereine, die im Sinne des Ambientes und Flair unseres Ortes Wert auf die gepflegte Erhaltung der Bausubstanz legen. An die Gemeinde, die in den vergangenen Jahren durch viele bedeutende Investitionen in die Revitalisierung von gemeindeeigenen historischen Objekten wie z.B. Gemeindeamt, Museum, Kaiserbahnhof, Reiherstadel, Haus Wiener Straße 2 oder dem Schlossplatz der historischen Bedeutung die gebotenen Referenz erwiesen hat. An die Bundesländer Wien und Niederösterreich, die seit dem Jahre 1962 im Rahmen der Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft m.b.H. nachhaltig zur Substanzerneuerung und –erhaltung des Areals des Schlossparks mit all seinen Flächen und Bauten beitragen. Sowie an die Republik Österreich, die die Revitalisierung und Erhaltung des Blauen Hofes sowie
des Grünne-Hauses unter Bereitstellung beträchtlicher Finanzmittel unterstützt hat, um dem IIASA, dem Internationalen Institut für Angewandte Systemanalyse, eine geeignete Stätte zur Wissenschaft
und Forschung anzubieten. Darüber hinaus sei nochmals das Bundesland Niederösterreich erwähnt, welches zusätzlich, u.a. durch den Betrieb des Conference Center Laxenburg durch eine Tochtergesellschaft, den Ankauf des Palais Kaunitz und dessen Revitalisierung sowie Adaptierung zur Internationalen Antikorruptionsakademie oder
die schon erwähnte Ermöglichung der Teilnahme Laxenburgs am NÖ Gartenfestival 2010, für unsere Gemeinde eine wesentliche Stütze im Sinne des Erhalts der historischen Bedeutung bzw. der Präsentation Laxenburgs als Top-Ausflugsziel Niederösterreichs ist.

Ein Dankeschön allen, die am Zustandekommen sowie an der nunmehrigen Überarbeitung des Laxenburger Kulturparcours Anteil hatten, insbesondere den Verfassern der Texte – Frau Dr. Elisabeth Springer,
Frau Mag. Barbara Hafner-Düringer und Herrn Dipl.-Ing. Wolfgang Mastny. So wünsche ich Ihnen einen interessanten Spaziergang am Laxenburger Kulturparcours, angenehme Erholung im Schlosspark und beste Unterhaltung bei den vielen Veranstaltungen in unserem Laxenburg.

Herzlichst Ihr
Ing. Robert Dienst
Bürgermeister

Zurück / back