Zur Desktop-Version

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. X
Zur Startseite von www.laxenburg.at
Menü ein- und ausblenden
Zur Startseite von www.laxenburg.at

Der Bürgermeister informiert

Der Bürgermeister informiert


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher
der Homepage der Marktgemeinde Laxenburg!

Freitag, 7. September 2018 – 14.00 bis 19.00 Uhr. Bitte vormerken. Eröffnungstag unseres neuen Wirtschaftshofes mit angeschlossenem Abfallsammelzentrum. Was vor ca. zehn Jahren mit dem entsprechenden Ankauf des Grundstücks begann, über viele Jahre der Planung, Besichtigung von Referenzprojekten, Projektion der technischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Zukunft, umfassender Einsatz von erneuerbarer Energie, Schaffung von Synergien u.a. mit unserer Feuerwehr und besonders auch die optimale Ausrichtung der Logistik auf Sammel- und Entsorgungssicherheit im Sinne bestmöglichen Bürgerservices, konnte jetzt erfolgreich umgesetzt werden.

Ein großes Kompliment und Dankeschön an GfGR a.D. Herbert Löschinger für seine Initiative und die ersten Projektschritte, an GfGR David Berl für die Finalisierung zu einem zeitgemäßen, modernen und bürgerfreundlichen Zentrum der Abfallwirtschaft für Laxenburg, an GfGR Ing. Robert Merker für sein initiatives Einbringen zu Architektur und Kosten und unserem Ing. Norbert Schiffner vom Bauamt der Gemeinde, der mit der Koordination der Vielzahl an Firmen und der fast Rund-um-die-Uhr Begleitung des Projektes den Erfolg maßgeblich mitbestimmt hat. Liebe Laxenburgerinnen und Laxenburger, seien Sie dabei, wenn das Team unseres Wirtschaftshofes unter der Leitung von Hermann Wiesinger den neuen Wirtschaftshof übernimmt – ausführliche Details zum Ablauf des Festaktes wie auch den neuen Serviceabläufen erhalten Sie dann im August per Post in jeden Haushalt. 

Volksschule Laxenburg vor personellen Veränderungen. Nach zehn Jahren als Direktorin unserer Volksschule wurde OSRin Monika Biernecker im Rahmen des Schulabschlussfestes der Volksschule Ende Juni verabschiedet. Es war eine außergewöhnliche und schwungvolle Feier. Denn einerseits gab Monika Biernecker selbst die „Grizabella“ im Kreis all ihrer Schülerinnen und Schüler in der Theateraufführung „Katzenburg“, die mit Hilfe des bekannten Laxenburger Choreographen Ferdinando Chefalo top einstudiert wurde, und andererseits wurde sie für ihre Leistungen und Verdienste um die Volksschule und unsere Schülerinnen und Schüler mit der Auszeichnung „Laxenburg dankt“ durch unsere Vizebürgermeisterin Elisabeth Maxim gebührend gewürdigt. Ein Dankeschön und wehmütige Gesichter auch bei der Verabschiedung von SRin Sybille Cap, die nach mehr als 30 Jahren als Lehrerin in unserer Volksschule nun ebenfalls mit Ende dieses Schuljahres den wohlverdienten Ruhestand vor sich hat. Ein gelungenes Fest, begleitet von vielen Gesprächen, einem umfangreich gestalteten Buffet des Elternvereins und letztlich auch einem Regenguss, der aber dem Gedankenaustausch im familiären Ambiente der Aula keinen Abbruch tat. Die Neubesetzungen des Lehrerteams werden vom Landesschulrat NÖ im August getroffen werden und nach Bekanntwerden dementsprechend kommuniziert. Jetzt aber einmal: Schöne Ferien!

Eine unlängst veröffentlichte IMAS-Umfrage ergab, dass nur jede zweite Österreicherin, nur jeder zweite Österreicher, im Sommer 2018 verreist. Somit ist sicherlich für viele Laxenburgerinnen und Laxenburger, wie auch unsere Freunde und Gäste, das heimatliche Sommerprogramm von Interesse. Und es ist sicherlich auch in diesem Sommer wieder für alle etwas dabei. Ein Blick in den umfangreichen Veranstaltungskalender zeigt die Möglichkeiten buchstäblich „vor der Haustüre“ auf. Für 

● unsere Kinder und Jugendlichen das Laxenburger Ferienspiel
● Theaterfreunde die Komödienspiele in der Franzensburg
● Cineasten das Open Air Sommerkino am Schlossplatz
● Badefreuden am Badeteich und im Waldbad
● kulturhistorisch Interessierte einen Besuch in unseren Museen
● Nachtschwärmer die Vollmondführungen im Schlosspark bzw. in der Franzensburg
● Erholungssuchende und Sportbegeisterte das „Chillen“ und Bewegen im Schlosspark 

Bei diesem breiten Angebot ist sicherlich auch für Sie etwas dabei. Alle Details finden Sie u.a. auf www.laxenburg.at! Ich freue mich auf viele Begegnungen in unserem schönen Laxenburg.
 
Das Laxenburger Ferienspiel ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte. Von unserer geschäftsführenden Gemeinderätin Silvia Wohlfahrt bestens koordiniert, gibt es heuer im Juli und August wieder insgesamt 13 Veranstaltungen in bunter Vielfalt. Der definitive Höhepunkt wird dabei am Freitag, 31. August, der gemeinsame Ausflug in den Familypark am Neusiedlersee sein – und das sogar kostenlos (Bus+Eintritt+Mittagessen). Jedenfalls ein tolles Erlebnis. Wir schätzen uns glücklich, ob des tollen freiwilligen Einsatzes von so vielen Vereinen, Institutionen sowie Bürgerinnen und Bürgern. Namens aller Laxenburger Kinder ein herzliches Dankeschön. 

Sehr geschätzte Laxenburgerinnen und Laxenburger, so wünsche ich Ihnen einen möglichst schönen und erholsamen Sommer, 

mit lieben Grüßen, herzlichst –
Ihr Bürgermeister Robert Dienst 

PS: „Durch’s Reden kommen d’Leut zam“! So heißt ein altes Sprichwort. Das wäre doch durchaus auch ein guter Ansatz für ein angenehmes und gedeihliches Miteinander in der Nachbarschaft, im Ort – und eigentlich überall. Leider haben sich mit Beginn der warmen Jahreszeit auch die Beschwerden über Nachbarn, Lärm (Rasenmähen, Handwerker, Verkehr), Hunde(halterinnen/halter) oder Baustellen wieder gehäuft. Viele davon sind allerdings anonyme Beschwerden. Und zu denen darf einmal mehr angemerkt werden, da diese nicht zugeordnet werden können und etwaig ergänzende
Informationseinholungen nicht möglich sind, dass eine umfassende Behandlung nicht machbar ist. Daher werden anonyme Beschwerden nicht weiter bearbeitet. Bei allem Verständnis für den Wunsch, sich nicht exponieren zu wollen, es gibt ein Amtsgeheimnis und nicht zuletzt aus dem heraus kann man offen und ehrlich auf die Gemeinde zugehen. Denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemühen sich in jeder Angelegenheit um rasche, sachkundige und ausschließlich persönliche Antwort – im Sinne eines umfassenden Bürgerservices.