Zur Desktop-Version

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. X
Zur Startseite von www.laxenburg.at
Menü ein- und ausblenden
Zur Startseite von www.laxenburg.at

Der Bürgermeister informiert

Der Bürgermeister informiert


Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher
der Homepage der Marktgemeinde Laxenburg!

Für alle Freiwilligen: unsere Freiwillige Feuerwehr Laxenburg vor den Vorhang. Öffentlicher Dank und große Anerkennung wurde im Rahmen der Florianifeier am 6. Mai 2018 insgesamt 20 Kameraden unserer Feuerwehr zuteil. Gemeinsam mit VizeBgm. Elisabeth Maxim und dem Kommandanten HBI Emanuel Vermeer durfte ich an vier Kameraden das „Ehrenzeichen der Marktgemeinde Laxenburg“ in Bronze und an 15 Kameraden in Silber vergeben. Eine verdiente Würdigung der jeweiligen Leistungen über viele Jahre. Bei einem Stand von 86 Mitgliedern, sorgen 64 Aktive, 10 Reservisten und 12 Feuerwehrjugendmitglieder für höchste Sicherheit in unserem Ort. Der Fuhrpark besteht aktuell aus 7 Einsatzfahrzeugen. Im Jahr 2017 wurden 165 Einsätze erledigt – Ausbildungen, Unterstützungsleistungen und Beiträge bei Veranstaltungen nicht eingerechnet – das alles auf freiwilliger Basis. Ein aufrichtiges Dankeschön für die Bereitschaft zum Dienst an der Gemeinschaft. Gut Wehr!

30 Jahre Kultur- und Museumsverein Laxenburg. Gefeiert wird mit einer „Sommerausstellung“ im Museum in der Herzog Albrecht-Str. 9. Die Eröffnung findet am 6. Juli 2018 um 19.00 Uhr statt. Danach ist bis 15. September jeden Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. U.a. werden die schönsten Neuerwerbungen aus dem Archiv der letzten Jahre gezeigt. Ursprünglich aus zwei historischen Objekten bestehend, der „Alten Feuerwehr“ und dem „Landwirtschaftlichen Casino“, wurden 1991 diese Gebäude als Heimatmuseum gewidmet und durch die Gemeinde unter der Patronanz des Kultur- und Museumsvereins Laxenburg revitalisiert und eingerichtet. Seit der Eröffnung am 26. Juni 1998 finden Monat für Monat interessante Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Es ist eine von großer Begeisterung getragene und auf hohem Niveau stehende Arbeit im Sinne von Kunst und Kultur. Ein großes Dankeschön dem derzeitigen Obmann Ing. Fritz Decker, dem Vorstand und allen Aktiven, die das Zusammenleben in unserem Ort so positiv bereichern.

Souveräner Erfolg unserer Volksschule bei der „Ball in der Schule“ Weltmeisterschaft in der Südstadt. Vor 20 Jahren durch Gunnar Prokop ins Leben gerufen, messen die Kinder der 3. und 4. Klassen des Bezirkes Mödlings bei „Ball in der Schule“ ihre handballerischen Fähigkeiten bei der „Weltmeisterschaft“ im Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt. Am zweiten Tag sicherten sich die 4. Klassen unserer Volksschule Laxenburg (die als Land „Mexiko“ gewählt hatten) den Weltmeistertitel. Ein Dankeschön an HYPO NÖ zur Begleitung des Projektes und ein großes Kompliment unseren Schülerinnen und Schülern zu diesem großartigen Erfolg.


Die Pottendorfer Linie endlich mit positiven Auswirkungen für Laxenburg. Seit vielen Jahren eingefordert, weil von vielen Unfällen betroffen (leider auch mit Todesfällen) und für das Verkehrsaufkommen in Laxenburg von negativer Auswirkung, starten im Sommer 2018 die Arbeiten zum Abbruch der höhenbegrenzten Bestandsbrücke der Pottendorfer Linie über die B16 bei Achau und die Herstellung einer neuen Brücke. Somit wird in absehbarer Zeit dieses kritische Nadelöhr beseitigt sein. Durch die neue Brücke wird die bisherige Umleitung des Schwerverkehrs von der B16 durch Laxenburg obsolet – und wir dürfen für unser Ortsgebiet endlich eine spürbare Entlastung erwarten.


Laxenburg erneut mit dem „Goldenen Igel“ ausgezeichnet. Wie im Vorjahr wurde unsere umfassende Arbeit zum Erreichen der Klimaschutzziele auch dieses Jahr ausgezeichnet. Erwähnenswert natürlich der 2017 fertig gestellte "Franz Joseph-Park“, der bereits aufgrund der Qualität in das Schaugarten-Projekt des Landes Niederösterreich aufgenommen wurde. Die umfassende Grünpflege unter Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden und die generell herbizidfreie Unkrautbekämpfung ist für uns seit Jahren selbstverständlich. Der alternative Einsatz eines Heißwassergeräts ist dazu derzeit das effektivste Mittel – effizient und umweltfreundlich. Ohne Gefahr für Mensch und Tier, ohne Belastung unseres Grundwassers. Dank und Anerkennung dazu dem Team unseres Wirtschaftshofes.


GfGR David Berl hat den Lehrgang für Verwaltungsmanagement an der Donau-Universität Krems erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt 18 Personen aus Österreich haben von Oktober 2017 bis März 2018 diesen intensiven Lehrgang absolviert. Dabei wurden die effektive und effiziente Anwendung von strategischen und operativen Managementkonzepten und -instrumenten, die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologie sowie die Entwicklung von praxisnahen Lösungsansätzen für die aktive Mitgestaltung von Modernisierungs- und Veränderungsprozessen gelehrt. Ein großes Dankeschön für diese persönliche Initiative, die für die zeitgemäße Anpassung der Strukturen einer modernen Gemeinde wie Laxenburg durchaus Relevanz und Potential hat – herzliche Gratulation.


Rasenmähen und andere Lärmquellen – was ist wann erlaubt? Etliche Beschwerden in letzter Zeit lassen mich wieder auf die geltende Lärmschutzverordnung in Laxenburg hinweisen. So heißt es u.a. im §5, dass „Haus- und Gartenarbeiten, die geeignet sind, die Ruhe anderer zu stören, nur werktags von Montag bis Samstag in der Zeit von 07.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 19.00 Uhr verrichtet werden dürfen“. Dazu zählt im Wesentlichen die Verwendung von Rasenmähern und anderen im Garten benützten motorbetriebenen Maschinen und Geräten. Oftmals hilft ein direktes nachbarschaftliches Gespräch, wenn ein solches aber nicht hilft, dann gibt es die Möglichkeit gemäß §1 NÖ Polizeistrafgesetz, die Polizei zu verständigen. Eine Klage auf Unterlassung des störenden Verhaltens beim zuständigen Bezirksgericht sollte aber im Sinne einer friedvollen Nachbarschaft und des Miteinanders nur der allerletzte Schritt sein.


Mit besten Grüßen für einen schönen Frühsommer in Laxenburg,
herzlichst, Ihr Bürgermeister Robert Dienst


PS: Unser Laxenburger Ehrenbürger und Ehrenringträger Ing. Walter Heidenreich ist am 5. April 2018 im 87. Lebensjahr verstorben. Als gebürtigem Laxenburger war ihm neben seiner Familie und dem Beruf auch der Wiederaufbau und das Werden unserer Heimatgemeinde ein stetes Anliegen. Walter Heidenreich war 35 Jahre lang im Gemeinderat unserer Marktgemeinde vertreten, davon 30 Jahre als geschäftsführender Gemeinderat. In dieser Zeit hat er viele Vorhaben und Projekte in der Entwicklung unserer Heimatgemeinde maßgeblich mitbestimmt bzw. begleitet. Laxenburg wird Ing. Walter Heidenreich stets ein ehrendes Gedenken bewahren.