Zur Desktop-Version

Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. X
Zur Startseite von www.laxenburg.at
Menü ein- und ausblenden
Zur Startseite von www.laxenburg.at

Förderung für Verringerung des Individualverkehrs

Förderungsrichtlinien für Maßnahmen und Verhaltensweisen zur Verringerung des motorisierten Individualverkehrs


A) Allgemeine Bestimmungen

Die Marktgemeinde Laxenburg fördert Maßnahmen und Verhaltensweisen, die der Verringerung des motorisierten Individualverkehrs und damit dem Erreichen der im Klimabündnis festgelegten Emissionsziele dienen.

Die Förderung kann nur bei Vorliegen der in diesen Richtlinien festgelegten Voraussetzungen und nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel gewährt werden.

Die Förderung wird pro Person nur einmal jährlich gewährt.

Ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Förderung besteht nicht.

B) Förderungsvoraussetzungen

Die Förderung wird nur gewährt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

Der Förderungswerber muss berechtigt sein, die geförderten Leistungen in Anspruch zu nehmen.

C) Förderungswerber

Ein Ansuchen um Förderung können einbringen: Personen, die ihren Hauptwohnsitz seit mindestens 3 Jahren in Laxenburg begründet haben.

D) Anforderungen und Förderungsausmaß

Der einmalige, nicht rückzahlbare Zuschuss beträgt

für den Erwerb einer ÖBB VorteilsCard Classic 25 % der Jahresgebühr bzw. dem jeweils entsprechenden Pendant, das von den ÖBB aufgelegt wird.

E) Antragstellung

Ansuchen sind bei der Marktgemeinde Laxenburg, 2361 Laxenburg, Schlossplatz 7-8, mit nachstehenden Angaben einzubringen.

Name, Adresse, Bankverbindung, Kontonummer für die Überweisung.

Nachweis über den Erwerb einer ÖBB VorteilsCard Classic bzw. dem jeweils entsprechenden Pendant, das von den ÖBB aufgelegt wird.

Das Antragsformular können Sie hier downloaden.

F) Zusicherung und Auszahlung

Nach Erfüllung der Förderungsvoraussetzungen erhält der Förderungswerber eine schriftliche Zusicherung unter Angabe des zuerkannten Betrages. Zu diesem Zeitpunkt wird auch die Auszahlung der Förderung veranlasst.

G) Inkrafttreten

Diese Richtlinien treten mit 15.07.2013 in Kraft.