Inhalt

Alte Feuerwehr und Landwirtschaftliches Casino (36)

Alte Feuerwehr und Landwirtschaftliches Casino (36)

Herzog Albrecht-Straße 9

Ursprünglich lagen diese Gebäude auf dem östlichen Teil der alten Falkenmeisterei, der durch die Anlegung der Hofstrasse vom anderen Teil abgetrennt wurde. Nach einem Brand im Jahre 1818 blieb der als Brandstätte bezeichnete Hof lange Zeit unverbaut. 1888 wurde ein Teil der Brandstätte der Feuerwehr Laxenburg im Tauschweg für ein Grundstück neben dem Meierhof zum Bau eines Requisiten-Depots übertragen.
 
Das „landwirtschaftliche Casino Laxenburg“ wurde 1894 gegründet. Zweck des Vereins war, durch finanzielles Zusammenwirken der Vereinsmitglieder diesen die Benützung und Anschaffung landwirtschaftlicher Maschinen zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Dem Verein wurde damals von der Ortsgemeinde das Grundstück zur Verfügung gestellt. Dieser errichtete darauf ein Gerätehaus, anstoßend an das Feuerwehrmagazin. Zwischen diesen beiden Bauten (Casino und Feuerwehr) befand sich ein schmales Gebäude, das als  „Gemeindekotter“ diente.
 
1939 wurde der Verein „Landwirtschafliches Casino“ aufgelöst, die Gemeinde Wien wurde Eigentümerin der Parzelle mit dem darauf befindlichen Gebäude. Im Jahre 1954 wurde alles an die Gemeinde Laxenburg übergeben. Nach kurzem Zwischenspiel bekam die Feuerwehr auch das Casino übertragen und benützte beide Gebäude bis 1979.    
 
Danach diente das Gebäude bis 1986 der Gemeinde als Wirtschaftshof. 1991 wurde das Gebäude als Heimatmuseum gewidmet. Mit einem etappenweisen Umbau und einer sukzessiven Renovierung des alten Gebäudes erfolgte die Errichtung eines Museums, das dem Kultur- und  Museumsverein Laxenburg zum Betrieb überantwortet wurde. Dieser Verein veranstaltet Ausstellungen mit wechselnden Schwerpunkten. Der große Saal wird auch für Konzerte, Lesungen oder Filmvorführungen genutzt. Auf der Galerie ist eine ständige Ausstellung mit verschiedenen Objekten zur Geschichte Laxenburgs zu sehen.
 
Näheres unter www.museum-laxenburg.at
Zurück / back