Inhalt

Kaiserbahnhof (31)

Kaiserbahnhof (31)

Franz Joseph-Platz 3

Er gilt als ältester erhaltener Biedermeier- Bahnhof Österreichs. Er ist der Kopfbahnhof für die im Jahre 1844/45 als Seitenlinie der Südbahn erbaute Flügelbahn Mödling – Laxenburg. Die 1847 errichtete, lang gestreckte Bahnhofshalle wird außen von Blendnischen mit Tudorbögen gegliedert, die Front wird durch einen zinnenbekröntem Risalit und Eckpfeiler betont. Durch den hohen Sockel in der vorderen Hälfte der Halle wird die Höhendistanz zum Bahnsteig überwunden. 1968 wurde die Halle des ehemaligen Bahnhofes vom Union Reitclub Laxenburg zu einer Reithalle adaptiert, 1980 erwarb die Gemeinde das Gebäude und die dazugehörige Liegenschaft und vermietete es
1982 an Baumeister Ing. Moser, der das Gebäude restaurierte, zu einer Tennishalle umgestaltete und mit
Restaurant und Freizeiträumen versah. Im Außengelände wurden Tennisplätze angelegt. 1998 wurde der Kaiserbahnhof in die Obhut der Gemeinde zurückgenommen. 1999/2000 erfolgte durch die Gemeinde eine Generalrevitalisierung nach Plänen von Architekt Rüdiger Lainer, unter größtmöglichster Schonung des Bestandes.
Das nicht mehr erhaltungswürdige Bahnwärterhaus wurde 2000 abgebrochen. Der Kaiserbahnhof dient nun als Veranstaltungsund Kommunikationszentrum der Marktgemeinde Laxenburg. Die Außenfassade des Kaiserbahnhofes wurde in der ursprünglichen Farbe gestaltet, eine Art terracottarot, die in langwieriger Kleinarbeit rekonstruiert werden konnte. Das Vorfeld wurde gärtnerisch ausgestaltet. Seit Juni 2007 befindet sich das Cafe-
Restaurant „Gallo Rosso“ darin.

Zurück / back