Inhalt

Kaserne (27)

Kaserne (27)

Johannesplatz 2, ehemaliges Hofgebäude 

Die Kaserne stellt einen lang gezogenen Komplex aus mehreren Trakten zwischen Johannesplatz und Parkhaupteingang dar, die zu verschiedenen Zeiten entstanden sind. Der westliche Teil mit der Doppelgiebelfassade zum Johannesplatz war ursprünglich das Wohnhaus der am Hof tätigen Jesuiten und lässt sich seit der Mitte des 17. Jahrhunderts nachweisen. Mit den Neuplanungen der Maria-Theresianischen Zeit wurden die anschließenden Trakte errichtet. Auf der Schlossparkseite befindet sich eine barocke Fassade mit einem hohen Portikus, der gemäß dem barocken Symmetriegedanken der Außenansicht des Schlosstheaters entspricht. Unter Joseph II. wurde die gesamte Anlage als Kaserne eingerichtet. Seit 1925 dient sie als Wohnhaus.

Zurück / back