Inhalt

Lacy-Haus (7)

Lacy-Haus (7)

Schlossplatz 16, ehemaliges Hofgebäude 

Gelegentlich auch Lassi’sches oder Lascy’sches Haus genannt. – Es wird nach Franz Moriz Lacy, einem Feldmarschall unter Kaiserin Maria Theresia benannt. Es handelt sich dabei um ein kleineres Palais aus dem späten 17. und frühen 18. Jahrhundert. Als Besitzer sind die Familien Harrach, Dietrichstein und Lobkowitz überliefert. Vermutlich war es seit Mitte des 18. Jahrhunderts kaiserlich, war dann Sitz des Oberstjägermeister- Amtes, wie die früher als Blitzableiter auf dem Dach angebrachten springenden Hunde anzeigten. Im Obergeschoß befindet sich ein Saal mit Dekorationsmalereien des 18. Jahrhunderts. Im Keilstein am Torbogen ist die Inschrift 1694 und F.L. (= Ferdinand Lobkowitz?) angebracht. Seit 1938 dient das Haus als Kanzlei- und Wohngebäude der Gutsverwaltung der Stadt Wien.

Zurück / back