Inhalt

Pfarrkirche (1)

Pfarrkirche (1)
 
Die alte Pfarrkirche im Grätzel ist vermutlich im 14. Jh. entstanden. Das Patroziniumzur Kreuzerhöhung geht auf diese Zeit zurück. Nach der Zerstörung durch die Türken erfolgte der Neubau von 1693 bis 1699 unter Verwendung gotischer Bauteile. Die Planung kann nach stilistischen Vergleichen wohl Carlo Antonio Carlone zugeschrieben werden. Die Fassade mit den Seitentoren und der Turm wurden 1724 bis 1739 nach einem 
Plan von Mathias Steinl gebaut. Die Terrasse in dieser Form entstand erst 1897 bis 1899; die Statuen der vier Evangelisten sind vom Bildhauer Julius Trautzl. Die Kirche ist ein Zentralbau auf kleeblattförmigem Grundriss.

 

Alle Bauteile sind mit sphärischen Gewölben abgeschlossen. Das Innere weist Freskenmalereien und reichen figuralen und dekorativen Stuck aus der Zeit um 1700 auf, die um den Themenkreis des Kreuzes, der Erlösung durch den Namen Jesu und des himmlischen Jerusalems kreisen. Von der sehr qualitätvollen Ausstattung soll nur das Bild des rechten Seitenaltares „Madonna unter den Säulen“ von Gerard Seghers und Mitarbeitern (1650) und die Kanzel von Johann Baptist Straub (1732) erwähnt werden.
Zurück / back